Hartschalenkoffer vs. Weichschalenkoffer – Welcher Koffertyp ist der beste?

Hartschalenkoffer und Weichschalenkoffer haben beide Ihre Vor- und Nachteile. Welcher Koffertyp für wen besser geeignet, hängt maßgeblich vom Reisevorhaben und den persönlichen Vorlieben ab. In unserem Koffer Ratgeber haben wir deshalb alle Vor- und Nachteile der beiden Konstruktionsformen für Sie zusammengefasst.

Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

 VorteileNachteile
Hartschalenkoffer
  • Harte Außenschicht schützt die Reiseutensilien vor Schlägen und Stößen
  • Für Vielflieger sehr gut geeignet
  • Sehr robust und stabil
  • Leichte Reinigung
  • Oberfläche ist wasserabweisend
  • Gebrauchsspuren (Kratzer, Dellen) lassen sich kaum vermeiden
  • Teilweise etwas schwerer als vergleichbares Weichgepäck
  • Kaum stauchbar und wenig elastisch (starr)
  • Bei günstigen Modellen kann Außenschale brechen
  • Nicht immer Außentaschen zur Verstauung der Reiseunterlagen vorhanden
  • Weichschalenkoffer
  • Geringes Gewicht durch textile Außenhaut
  • Flexibles Packen durch dehnbares Material
  • Häufig per Reißverschluss erweiterbar
  • Sehr gut stauchbar (lässt sich gut in kleine Lücken quetschen)
  • Einfaches Verstauen der Reiseunterlagen in den Außentaschen
  • Schläge und Stöße werden nicht so gut durch die weiche Außenhaut abgefedert
  • Daher weniger für Vielflieger geeignet
  • Bei günstigen Modellen kann das Material an Festigkeit und ausleiern
  • Hartschalenkoffer

    Hartschalenkoffer - robust und widerstandsfähig

    Hartschalenkoffer bestehen aus einer harten Außenschale. Zumeist handelt es sich hierbei um die Materialien, ABS oder Polycarbonat. Neben Kunststoffschalen gibt es darüber hinaus auch Hartschalenkoffer aus Aluminium.

    Vorteile von Hartschalenkoffern

    • Hartschalenkoffer sind äußerst robust und widerstandsfähig. Durch die harte Schale wird Ihr Gepäck effektiv vor Schlägen und Stößen geschützt. Gerade an Flughäfen, wo Gepäck beim Ein- und Ausladen unsanft geworfen wird, ist die das ein klarer Vorteil. 
    • Hartschalenkoffer bestehen aus wasserabweisenden Materialien. Hierdurch werden wasserempfindliche Inhalte wie Kleidung vor Feuchtigkeit geschützt. Daher können Koffer aus Hartschale auch bei Regen problemlos im Freien transportiert werden. Der Vorteil des Wasserschutzes, kann aber auch schnell zum Nachteil werden: Wenn innerhalb des Koffers Flüssigkeit freigesetzt wird, kann das Wasser nicht nach außen ablaufen.
    • Wer einen qualitativ hochwertigen Hartschalenkoffer kauft, kann lange Freude daran haben. Die harten Materialien sind äußerst haltbar, und können viele Jahre und viele Reisen überstehen.

    Nachteile von Hartschalenkoffern

    • Die Robustheit bringt auch Nachteile mit sich: Hartschalenkoffer sind in der Regel etwas schwerer als vergleichbare Weichschalenkoffer. Dadurch lässt sich ggf. etwas weniger Gepäck mitnehmen, da die Fluggesellschaften strikte Regeln haben, was das maximale Koffergewicht betrifft. Dennoch sind Ihre Sachen deutlich besser geschützt.
    • Die harte Schale macht diesen Koffertyp leider auch unflexibler. Weichschalenkoffer können durch ihre weiche dehnbare Schale selbst dann noch Gegenstände aufnehmen, wenn der Koffer eigentlich bereits voll ist. Bei Hartschalenkoffern gibt es diese Möglichkeit hingegen nicht.
    • Hinzu kommt, dass in einigen wenigen Fällen die Mitnahme von Hartschalengepäck verboten ist. Bei Helikopterflügen ist bspw. die Mitnahme von Hartschalengepäck in der Regel nicht erlaubt.

    Für wen eignet sich Hartschalengepäck?

    Hartschalenkoffer eignen sich besonders dann, wenn das Reisegepäck sicher vor Beschädigung und Wasser transportiert werden muss. Inbesondere Vielflieger sollten daher zu Hartschalengepäck greifen.

    weichschalenkoffer

    Weichschalenkoffer - strapazierfähig und flexibel

    Weichschalenkoffer besitzen eine textile Außenhaut und bestehen meist aus Kunststoffen wie Polyester, Polyamid oder Nylon. Diese Kunststoffe gelten als extrem reißfest und strapazierfähig. Zudem sind sie extrem leicht.

    Die Vorteile von Weichschalenkoffern

    • Dank der textilen Außenhaut sind Weichschalenkoffer extrem leicht. So können im Flugzeug auch mal ein paar mehr Sachen eingepackt werden, ohne dass die Gewichtsbegrenzung überschritten wird.
    • Koffer mit weicher Schale sind äußerst flexibel und dehnbar. Damit eignen sie sich ideal zum Vollpacken. 
    • Dank ihrer guten Stauchfähigkeit, lassen sie sich auch noch in die kleinsten Lücken quetschen (z.B. im Kofferraum des Autos)
    • Nahezu jeder Weichschalenkoffer verfügt über Außentaschen. In diesen lassen sich Reiseunterlagen problemlos verstauen

    Nachteile von Weichgepäck

    • Vor Stößen und Schlägen sind die Reiseutensilien aufgrund der weichen Außenhaut weniger gut geschützt und daher für Vielflieger eher ungeeignet.
    • Bei günstigen oder älteren Modellen kann das Material an Festigkeit verlieren, ausleiern oder im schlimmsten Fall aufreißen

    Für wen eignet sich ein Koffer mit weicher Schale?

    Diese Kofferart eignet sich insbesondere für Reisende, die möglichst viel Gepäck und damit Gewicht transportieren wollen. Auch für Autoreisen und Bahnreisen eignen sich die Koffer bestens, da sie eine gute Stauchfähigkeit besitzen und somit auch noch in die kleinsten Lücken gequetscht werden können.