Hier finden Sie alle Produkte aus unserem Hartschalenkoffer Test 2017. Klicken Sie auf einen Hartschalenkoffer, um zum Testbericht und Preisvergleich zu gelangen.

Hartschalenkoffer sind robust, schlagfest und wasserabweisend. Doch ist ein Hartschalenkoffer immer die beste Wahl? In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Ergebnisse aus unserem Hartschalenkoffer Test 2017 vor und erläutern Ihnen Vorteile und Nachteile dieses Koffertyps. Zusätzlich zeigen wir Ihnen die Kriterien, die Sie beim Kauf beachten müssen. Zunächst stellen wir Ihnen unsere Testsieger aus 2017 vor. Um Kauftipps zu bekommen, klicken Sie bitte hier.

Platz 1


Samsonite
Termo Young Upright 67/24, 69 Liter

ab 103.64€

Platz 2


Samsonite
S'Cure Spinner 69/25, 79 Liter

ab 132.3€

Platz 3


Samsonite
Aeris Upright 71/26, 87.5 Liter

ab 130.6€

Platz 4


Samsonite
Termo Young Spinner 85/32, 120 Liter

ab 131.48€

Platz 5


Samsonite
Aeris Spinner 82/31, 118.5 Liter

ab 145.4€

Platz 6


Hauptstadtkoffer
Spree, 82 Liter

Platz 7


Titan
X2, 87 Liter

ab 136.07€

Platz 8


Samsonite
S'cure Spinner 75/28, 100.5 Liter

ab 139.3€

Platz 9


Samsonite
Termo Young Spinner, 88 Liter

Platz 10


Hauptstadtkoffer
Alex, 45 Liter

Platz 11


Saxoline
Iconic, 50 Liter

ab 79.99€

Platz 12


Hauptstadtkoffer
Wedding, 71 Liter

Platz 13


Samsonite
Bright Lite 2.0 Upright, 32 Liter

ab 205.86€

Platz 14


Hauptstadtkoffer
Alex, 130 Liter

Platz 15


Hauptstadtkoffer
Alex, 130 Liter

Platz 16


Hauptstadtkoffer
Spree, 48 Liter

Platz 17


Hauptstadtkoffer
ALEX, 87 Liter

Platz 18


Samsonite
Aeris Upright 64, 64.5 Liter

ab 103.64€

Platz 19


Hauptstadtkoffer
Alex, 74 Liter

ab 79.84€

Platz 20


Hauptstadtkoffer
New York, 68 Liter

Platz 21


BEIBYE
2048, 45 Liter

Platz 22


Hauptstadtkoffer
Alex, 87 Liter

Platz 23


BEIBYE
2048, 75 Liter

Platz 24


Hauptstadtkoffer
ALEX, 45 Liter

ab 69.95€

Platz 25


Hauptstadtkoffer
Alex, 119 Liter

Platz 26


Titan
X2.0 Flash, 87 Liter

ab 136.94€

Platz 27


Hauptstadtkoffer
Alex, 119 Liter

Platz 28


Oramics
Trolley, 31 Liter

ab 31.99€

Platz 29


Großstadtkoffer
New York, 68,11 Liter

Platz 30


Titan
Xenon, 80 Liter

ab 116.95€

Sind Hartschalenkoffer besser als Weichschalenkoffer?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Koffern zwischen Hartgepäck und Weichgepäck. Hartschalenkoffer (auch Hardcase oder Hard Shell genannt) weisen gegenüber Weichmodellen einige Vorteile auf: Durch die Hartschale ist der Koffer äußerst stabil und stoßunempfindlich. In der Regel werden für die Kofferschale Kunststoffe wie ABS, Polycarbonat, Polypropylen oder dem derzeit innovativsten Material CURV gefertigt. Auch Aluminium kommt teilweise zum Einsatz. Alle diese Materialien sind wasserabweisend. Doch Vorsicht: Produkttests von Stiftung Warentest haben gezeigt, dass gerade bei Billigkoffern Wasser durch undichte Stellen wie Reisverschlüssen oder dem Teleskopgestänge (Griff) eindringen kann. Kaufen Sie daher nur hochwertige Hartschalenkoffer, wenn Sie wollen, dass ihr Reisegepäck wirklich trocken bleiben soll.

Der Weichschalenkoffer (auch Softcase oder Soft Shell genannt) ist ein sogenannter Textilkoffer, da er aus Stoffen gefertigt ist, wie wir sie auch aus der Bekleidungsindustrie kennen. Dies macht Weichmodelle besonders leicht und dehnbar. Allerdings können die Stoffe auch leicht reißen, wie sich in unserem Koffer Test 2017 mehrfach gezeigt hat. Dadurch sind Weichmodelle für Flugreisen ungeeignet, denn am Flughafen wird mit Gepäck äußerst ruppig umgegangen. Wer also Flugreisen unternimmt, sollte unbedingt Koffer mit Hartschalendeckel kaufen. Bei Reisen mit dem Auto, ist allerdings ein Weichschalenkoffer besser geeignet. Dieser lässt sich durch die bessere Dehnbarkeit besser in den Kofferraum quetschen. Es gibt zwar auch Hartschalenkoffer mit Dehnungsfuge, diese erhöhen die Dehnbarkeit des Koffers aber nur leicht.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Bei unserem Hartschalenkoffer Test haben wir neben der Bruchfestigkeit des Materials, auch die Wasserfestigkeit und die Ausstattung in die Bewertung mit einbezogen. Gerade bei der Ausstattung sparen einige Hersteller gerne. Gerade billige Koffer verfügen teils nur über ein einziges Hauptfach. Wenn Sie Hemden oder Blusen transportieren wollen, empfehlen wir Ihnen ein Hartschalenkoffer mit Hemdenfach. Aber auch Spanngurte, Netztaschen und Packplatten sind wichtig für die Rutschfestigkeit des Reisegepäcks. Bei Hartschalenkoffer empfehlen wir Ihnen zudem Modelle mit Dehnungsfuge. Hierbei handelt sich um eine dehnbare Fuge, die zwischen den Hartschalen angebracht ist.

Wie viel Kofferrollen müssen es sein?

Heutzutage finden Sie kaum noch rollenlose Koffer. Dies ist bei Koffern mit Hartschale auch nicht anders. Hartschalentrolleys gibt es in zwei Ausführungen: mit zwei Rollen („Upright“) oder vier Rollen („Spinner“). Selten finden sich auch Trolleys mit mehr Rollen. Vier Rollen haben den Vorteil, dass man den Hartschalentrolley auch neben sich her rollen kann.

Planen Sie eine Reise in die USA?

Wenn Sie eine Reise in die USA planen, sollten Sie unbedingt einen Koffer mit TSA-Schloss kaufen. Hierbei handelt es sich um Kofferschlösser, die von amerikanischen Sicherheitsbehörden durch einen speziellen Schlüssel geöffnet werden können. Ansonsten wird ihr Koffer u.U. für Sicherheitskontrollen aufgebrochen.

Nutzen Sie unseren Hartschalenkoffer Test und Preisvergleich

In unseren Hartschalenkoffer Test 2017 finden Sie alle Modelle nach Bewertung sortiert. Sobald Sie auf ein Hartschalenmodell klicken, gelangen Sie zum Testbericht und zum Preisvergleich.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Hartschalenkoffer Test 2017 hilft, den für Sie besten Koffer zu finden, und wünschen Ihnen eine schöne Urlaubsreise.